Angebot

Gerechte Chancen:

Was bieten wir?

Angebot

Die Allianz Chance+ kombiniert die konkreten Erfahrungen aus wirksamen Projekten mit Erkenntnissen aus der Forschung und formuliert diese in Handlungsempfehlungen für Schulpraxis und Bildungspolitik um.

Was bieten wir Ihnen?

Wir bieten verschiedene Unterstützungsangebote für Schulen, Lehrpersonen sowie weitere Interessierte, die sich aktiv für Chancengerechtigkeit im Jugendalter einsetzen möchten.

Wir beraten und unterstützen Schulen, die eigene Förderprogramme aufbauen wollen, bei allen Fragen rund um den Aufbau des Angebots.


Wir unterstützen Lehrpersonen mit konkreten Handlungsempfehlungen. Zudem arbeiten wir an Hilfeleistungen für die Zusammenarbeit mit Eltern (Infoblatt/Broschüren) und anderen Zielgruppen.


Wir stellen für Bildungspolitiker:innen, Wissenschaftler:innen und Interessierte aus der Zivilgesellschaft, die politisch aktiv werden möchten, Hintergrundwissen zur Verfügung. Dazu gehören kantonale Richtlinien und Rahmenbedingungen, aktuelle Vorstösse, Studien, Medienartikel und Statistiken. Die Sammlung wird laufend ergänzt.

Praxistipps von Vorstandsmitgliedern

In regelmässigen Abständen geben unsere Vorstandsmitglieder konkrete Tipps, wie Förderprogramme gelingen können.

«Wer nicht deutscher Muttersprache ist, darf im Prüfungsteil Mathematik ein zweisprachiges Wörterbuch «Muttersprache – Deutsch» einsetzen.» So steht es in den Erläuterungen zur zentralen Aufnahmeprüfung in die Zürcher Kurzgymnasien. Wow, denke ich, endlich!
«Das ist schon o.k., aber es nützt gar nicht so viel», sagt Urim. «Nur weil ich einzelne Wörter erkenne, heisst das noch lange nicht, dass ich den Sinn richtig erfasse.» «Ganz genau», bekräftigt Vlora. Sie ist Berufsmaturandin am KV. «Aber wir haben eine Lehrerin, die macht das genial: Die ersten fünf Minuten jeder Prüfung dürfen wir noch nicht schreiben. Alle müssen erst mal die Aufgaben durchlesen. Wenn eine Aufgabenstellung unklar ist, darf man fragen. Erst nach diesen fünf Minuten ist es erlaubt, den Stift in die Hand zu nehmen und zu schreiben. Das ist super: Wir sind dann alle sicher, dass wir die Aufgaben richtig verstanden haben und unser Wissen gezielt anbringen können.»